Aktive Regeneration für mehr Erfolg im Training und im Alltag

28 Aug

Das Thema Regeneration ist leider immer noch ein weit unterschätzter und vernachlässigter Bereich – denn nicht nur vom Training müssen wir uns regenerieren, sondern auch von unserem oft stressigen Alltag. Ähnlich wie Leistungssportler im Wettkampf befinden sich die meisten von uns mit ihren Jobs und sozialen Verpflichtungen häufig am Limit – die Regeneration findet jedoch in der Regel amateurhaft statt: passiv-zufällig und in keinem zeitlichen Verhältnis zum einnehmenden Alltagsstress. Jedoch sollte wie für unsere täglichen Aktivitäten auch Zeit für unsere aktive Regeneration sein, da diese mitunter die Gesamtregeneration des Körpers vom Alltag und Training beschleunigt. Nur wer gut und ausreichend regeneriert, kann sein volles Leistungspotenzial bei der Arbeit und im Sport – geistig und körperlich – ausschöpfen und bleibt langfristig gesund.

Ein paar Beispiele für aktive Regeneration:

• Kleiner Spaziergang in der Pause – ohne erreichbar zu sein
• Zeit in der Natur
• Treffen mit Familie und Freunden
• Atem- und Beweglichkeitstraining
• Musik hören
• Buch lesen
• Sauna
• Wechselduschen
• Progressive Muskelentspannung
• Sex

Der wichtigste Teil unserer Regeneration ist Schlaf. Zwar ist dies grundsätzlich etwas Passives, jedoch wird er durch aktive Handlungen beeinflusst. Da Schlaf in vielerlei Hinsicht entscheidend ist, geht es im nächsten Artikel um kleine wirksame Interventionen zur Schlafoptimierung.

Quelle:
Cobb, W. E. (2016): Certification Workbook – Z-Health Strength & Suppleness.